Radikale Isotope

Aus AndroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die zehn radikalen Isotope sind:

  1. Tucharium, negativ 5
  2. Dongor, -17
  3. Lu, -31
  4. Kartex, -79
  5. Sharbar, -101
  6. Ulanium, -127
  7. Hyduron, -173
  8. Simonsium, -211
  9. Metite, -239
  10. Krasnov, -307

Eigentlich sind diese Isotope unmöglich, da sie eine negative Masse haben; es wird aber angenommen, dass sie aus dem Universum des Abyss stammen und eventuell auch im Kampf gegen ihn helfen könnten. Agenten des Abyss können mit der Frage "Welche zehn radikale Isotope gab es von Beginn an?" entlarvt werden, da sie darauf antworten müssen.
Auf diese Weise kann n.C. 10090 Professorin Kor-Kova enttarnt werden, die eine Versammlung der berühmtesten Wissenschaftler infiltrierte (4x09). An der Anwesenheit der radikalen Isotope kann die Crew der Andromeda Ascendant außerdem im selben Jahr die "Anwesenheit" des Abyss in Beka Valentines Gehirn feststellen (4x16).

Informatives

  • Isotope sind Nuklide mit gleicher Ordnungszahl, aber unterschiedlicher Massenzahl. Isotope stehen am gleichen Ort im Periodensystem (haben also dieselbe Ordnungszahl), aber an unterschiedlichem Ort in der Nuklidkarte. Ein Isotop umfasst also Atome eines Elements, die sich nur durch die unterschiedliche Anzahl von Neutronen im Atomkern unterscheiden. Die meisten natürlich vorkommenden Elemente besitzen ein oder auch wenige stabile Isotope, während die anderen Isotope radioaktiv (das heißt instabil) sind und früher oder später zerfallen (aus Wikipedia). Die Elemente ohne natürliche Isotope heißen anisotop oder "Reinelemente". Davon gibt es 22. Laut Wikipedia sind es Beryllium, Fluor, Natrium, Aluminium, Phosphor, Scandium, Mangan, Cobalt, Arsen, Yttrium, Niob, Rhodium, Iod, Cäsium, Praseodym, Terbium, Holmium, Thulium, Gold, Wismut, Thorium und Plutonium. Jedoch auch sie können durch künstliches hinzufügen von Neutronen zu Isotopen gemacht werden.

Episoden

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
In anderen Sprachen