Nietzscheaner

Aus AndroWiki
Version vom 11. November 2014, 22:45 Uhr von 91.20.196.194 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Telemachus.jpg
Daten
Name Nietzscheaner
Herkunft Ayn Rand Station, Fountainhead
Verbreitung bekanntes Weltall
Gesellschaftsstruktur despotische Clanstruktur
Status weit verbreitet

Die Nietzscheaner (homo sapiens invictus) entstanden durch gentechnische Veränderung menschlicher DNA, die größere, stärkere, schnellere und intelligentere Menschen hervorbrachte, welche gegen die meisten Krankheiten und Gifte immun sind und unter extremen Bedingungen überleben können. Ihre Lebenserwartung beträgt ca. 150 Jahre (4x08 Die Befreiung).

Sie sollten lebende Götter sein, herausragende Geister in Wissenschaft, Kunst und Poesie. Der Schöpfer dieser Rasse ist der menschliche Genetiker Paul Museveni, der auf der von ihm auf dem Planeten Fountainhead gegründeten Ayn Rand Station den ersten Nietzschenaner, Drago Museveni, erschuf.

Nachdem Paul Museveni unter ungeklärten Umständen ums Leben kam, übernahm Drago die Leitung der Einrichtung und setzte die Forschungen seines Vaters fort. Er prägte wahrscheinlich die nietzscheanische Philosophie, und ihm ist es wohl auch zu verdanken, dass die Nietzscheaner zu einer eher kriegerischen Rasse wurden.

Nachdem die Nietzscheaner sich gegen das Commonwealth gestellt und es in den Bürgerkrieg getrieben hatten, der zu seinem Untergang und der langen Nacht führte, begannen die nietzscheanischen Stämme, sich gegenseitig zu bekämpfen, was bis heute anhält. Diese Kriege führten zur Auslöschung vieler kleinerer Stämme (darunter zum Beispiel die Atreus, Kodiak, Al-Sharif, Three Rivers und Banyamulenge) und fesseln die Mächtigeren wie die Drago-Kazov oder die Sabra-Jaguar in immerwährenden Grenzkonflikten. Jedoch hält sich die Legende, dass eines Tages der Stammvater Drago Museveni durch genetische Reinkarnation wiedergeboren wird, um die Stämme zu einen und um sich zu sammeln. Als weitere Auswirkung der langen Nacht wurde die nietzscheanische Bevölkerung auf vielen ehemaligen Commonwealth-Welten durch den wütenden Mob oder durch ihre Feinde ausgelöscht.


Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Äußerlich sehen die Nietzscheaner normalen Menschen sehr ähnlich, sie sind jedoch im Normalfall größer und kräftiger und im Allgemeinen relativ gut aussehend. Ein charakteristisches Merkmal sind jeweils drei Knochenklingen, die aus dem Unterarm knapp oberhalb des Handgelenkes wachsen und "ausgeklappt" als Waffen eingesetzt werden können.

Knochenklingen01a.png Knochenklingen02b.png

Quelle der Zeichnungen: Andromeda Logs

Zur Abwehr von Krankheiten und zur schnelleren Heilung von Verletzungen verfügen die Nietzscheaner, deren Immunsystem generell schon sehr viel stärker ist als das eines normalen Menschen, über körpereigene Nanobots. Als Folge ihrer größeren Widerstandskraft sind sie gegen die meisten Gifte und Krankheiten immun (unter anderen bleibt auch Chlorgas ohne Wirkung auf sie).

Gesellschaft

Grundsätze

Die Nietzscheaner haben ihre Gesellschaft nach den Lehren des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche ausgerichtet, der glaubte, dass sich der Mensch durch Konflikt und Wettstreit weiterentwickelt. Bei all den hehren Zielen, die Paul Museveni für seine "Kinder" im Sinn hatte, sind Wissenschaft, Kunst und Poesie für die meisten Nietzscheaner jedoch nur nebensächlich, da sie einen Übermenschengedanken entwickelt haben und auf alle anderen Spezies und auf normale Menschen herabsehen.

Die nietzscheanische Gesellschaft ist auf zwei Säulen aufgebaut:

  • Sozialdarwinismus: Der Sozialdarwinismus überträgt die Evolutionstheorie des menschlichen Naturforscher Charles Darwin (n.C. 6729 - 6802) auf gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Phänomene. Biologische Arten unterliegen demnach einem Entwicklungsprozess, in dem Erfolg und Überleben der am besten an die Umwelt Angepassten einer Generation zur permanenten Verbesserung der Gruppe führt ("survival of the fittest").
  • Dawkinismus: Richard Dawkins, ein Wissenschaftler von der Erde, entwickelte n.C. 6896 die These des sogenannten "egoistischen Gens". In diesem Zusammenhang versuchen Gene ihre Verbreitung auf Kosten von anderen Genen zu durchzusetzen.

Fortpflanzung

Männliche Nietzscheaner wetteifern um die Gunst sich mit einer fruchtbaren Vertreterin der Rasse fortzupflanzen, die ihre Partner nach genetischen Gesichtspunkten auswählt. Es ist dabei nicht unüblich, dass ein besonders angesehener Nietzscheaner mehrere Frauen hat. Zum Ausdruck der Partnerschaft tragen nietzscheanische Paare am Oberarm ein Schmuckstück, das der Doppelhelix, also der genetischen Struktur der Nietzscheaner nachgeformt ist. Inzwischen machen die Nietzscheaner etwa 8% der menschlichen Bevölkerung aus.

Doppelhelix

Unfruchtbare oder behinderte Kinder werden oft nach der Geburt getötet. Es kommt aber auch vor, dass es unfruchtbaren Nietzscheanern "erlaubt" wird, weiterzuleben, wobei von ihnen absolute Hingabe zum Stamm erwartet wird, gegebenenfalls auch das Opfer des eigenen Lebens. Sie gehören der Omega-Klasse an. (siehe Hierarchie)

Hierarchie

Nietzscheanische Clans sind nach einem hierarchischen Prinzip aufgebaut, ähnlich dem von zum Beispiel Wolfsrudeln, die wahrscheinlich auch als Vorbilder gedient haben. Dabei teilen sich die (männlichen) Individuen in kastenähnliche Klassen ein.

Es ist üblich, um den Einzug in eine höhere "Kaste" zu kämpfen beziehungsweise durch Attentate Konkurrenten und den momentanen Besitzer des begehrten Platzes auszuschalten. Dies führt als Nebenwirkung zu vielen Blockaden, wenn Inhaber wichtiger Posten ständig ermordet werden. Aus nietzscheanischer Sicht ist diese streng darwinistische Auslese jedoch nur die beste Möglichkeit, die Schwachen und Unwürdigen auszusondern.

Es gibt folgende nietzscheanische Kasten:

  • Die Alpha-Nietzscheaner sind die Anführer, jeder Clan hat nur einen. Da dies der begehrteste und ruhmvollste Posten ist, ist es auch der umkämpfteste. Beispiel für einen Alpha: Charlemagne Bolivar von den Sabra-Jaguar
  • Omegas sind die Nietzscheaner, die aus welchen Gründen auch immer ihre Würdigkeit zur Fortpflanzung nicht bewiesen haben. Dazu gehören auch unfruchtbare Nietzscheaner. Beispiele sind Dimitri (Stamm der Orca) und Pravarti Quechua (Drago-Kazov)
  • Obwohl darüber keinerlei Daten vorliegen, ist es anzunehmen, dass es auch noch weitere Klassen wie zum Beispiel Beta-Nietzscheaner gibt.

Matriarchat

Des weiteren gibt es noch die Matriarchin. Da, dem nietzscheanischen Weltbild entsprechend, die Frau vor allem anderen das Ziel und die Aufgabe hat, Kinder zu gebären, ist es in ihren Augen nur logisch, eine Frau damit zu betrauen, auf die bestmöglichen Voraussetzungen für diese Kinder zu achten. Die Matriarchin ist diejenige, die die Verbindung von Paaren erlaubt oder verbietet, je nachdem wie die Gene zueinander passen. Mit dieser Aufgabe ist für gewöhnlich die älteste Frau des Clans betraut.

Beispiel für eine Matriarchin: Olma vom Stamm der Orca

Nietzscheanische Stämme

Sonstiges

Das am Meisten von den Nietzscheanern benutzte Schiff ist der Nietzscheanische Kreuzer. Er hat eine Besatztung von hundert Mann und wird meist von Guruda-Booten eskortiert.

Vorkommende Nietzscheaner

Interessantes

  • "Nietzscheaner" wurden vor allem im Hinblick auf Keith Hamilton Cobb (Darsteller von Tyr Anazasi) entwickelt, dem seine Rolle auf den Leib geschrieben wurde.
  • Der Begriff "Nietzscheaner" gilt bei Nietzsche-Anhängern als Schimpfwort. "Nietzscheaner" sind nicht nur besonders ausgeprägte Fans von Friedrich Nietzsche, sondern gehen soweit, sich selber als "verkannte Genies" zu sehen (und eben deswegen auch das verkannte Genie Nietzsche zu huldigen). Außerdem setzt man sich als Nietzscheaner "dem - häufig begründeten - Verdacht aus, man habe die Absicht und das Bedürfnis, einen Denker zu verabsolutieren, der ständig das Relative, Perspektivische und Ambivalente betont hat". (siehe dazu auch Nietzsche Online)
  • Die Nietzscheaner haben als "genetische Übermenschen" eine große Ähnlichkeit mit den Morthans (more than humans) aus den Romanen von Robert Hewitt Wolfe.


Episoden

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge
In anderen Sprachen