Motor der Schöpfung

Aus AndroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motor.jpg
Motor der Schöpfung

Der Motor der Schöpfung ist ein sagenumworbenes Artefakt, mit dem man angeblich Zeit und Raum umgestalten, Sterne wieder zum leuchten, ganze Planeten erschaffen und sogar Tote wiederauferstehen lassen kann. Wird er mit Sensoren untersucht, kann nicht festgestellt werden, aus welchem Material er besteht, aber sein Gewicht scheint dem von drei Galaxien zu entsprechen.

Inhaltsverzeichnis

Legende

Angeblich fand eine verdranische Wissenschaftlerin den Motor der Schöpfung bei einer Ausgrabung auf Kerpora Ven. Sie entdeckte, dass der Motor älter als das Universum selbst war, das er anscheinend sogar erschaffen hatte. Durch diese Entdeckung und die ungeheure Macht in ihren Händen, wurde sie größenwahnsinnig und hätte beinahe alles zerstört - in letzter Minute, erkannte sie, was sie im Begriff war zu tun und richtete den Motor gegen sich selbst. Die Vedraner zerteilten den Motor in fünf Teile, die sie im bekannten Universum verteilten.

Wiederentdeckung

n.C. 10088 versuchen Beka Valentine, Dylan Hunt und Trance Gemini den Motor zu finden. Dazu verwenden sie eine Karte, die sich in dem Than-Artefakt Hegemons Herz auf Pierpoint Drift befand. Diese Karte führt sie auf den Planeten Shintaida. Da der Motor der Schöpfung nur von einem Team, das aus drei Personen besteht, gefunden werden kann, nimmt Beka, Dylan und Trance mit.

Tempel der Seelen

Der Tempel der Seelen
In der Schlucht "Augen aus Blut und Gefahr" stolpern sie über sogenannte "Todesklappern", Landminen, die keinen Zündmechanismus, sondern eine Auslösefunktion haben: verringert sich der Druck auf den Auslöser, werden vergiftete Wufpfeile aus dem Mund einer Statue geschossen. Beka überlebt nur knapp, indem sie Dylan zu Boden reisst und die Pfeile mit seinem Rucksack abfängt.

Auf dem Weg zum "Felsen der Zuflucht" finden sie über die Überreste der letzten Expediton unter der Leitung von Prof Mino Tabascalli, die alle enthauptet wurden. Anscheinend konnte nur er fliehen - und zwar in den "Tempel der Seelen", in dem jedoch auch er durch eine Falle (Shuriken) getötet wurde. Nachdem sie die Zeremonienkammer überwunden haben, kommen sie in den nächsten Raum, in dem sich der Motor hinter einer der Vertäfelung befinden soll. Um diese aufzuschließen, muß man folgendes beachten: "Drei Seelen drehen wie eine und der Schlüssel wird überbracht durch den Büßer."
Beka, Dylan und Trance drehen drei Statuen, die sich ebenfalls dort befinden, gleichzeitig und eine steinerne Schale wird herabgelassen, die auch Tabascalli in seinen Aufzeichnungen erwähnte: das "Steingefäß mit dem ganzen Universum drin." Der Stöpsel dieses Gefäßes stellt den Schlüssel dar, mit dem Beka die Vertäfelung öffnen kann. Der Hohlraum ist jedoch leer und anscheinend wurde die nächste Falle ausgelöst: aus dem Loch, das nun in dem steinernen Gefäß entstanden ist, läuft der sich darin befindliche "Staub" in ein mit Flüssigkeit gefülltes Becken darunter. Zusammen regieren diese zwei Stoffe und bilden gasförmiges Cyanide - erst durch die Herausnahme des Schlüssels aus dem Schloß, kann diese Reaktion beendet werden.

Wettkampf

Es sind jetzt drei im Himmel
Als Beka, Dylan und Trance den Tempel verlassen wollen, werden sie von den Shinta überrascht, einem kriegerischen Volk, das anscheinend den Motor der Schöpfung beschützt. Da sich außer dem Team um Beka, noch ein zweites dreiköpfiges Team auf Shintaida befindet, das ebenfalls den Motor besitzen möchte, wird ein "Wettkampf der Feuer und Schmerzen" arrangiert, um festzustellen, welches Team das "Erwählte" ist.

Dazu muß sich jeweils ein Mitglied des Teams freiwillig melden, die dann gegeneinander kämpfen müssen. Erschwert wird das durch die Wachen, die darauf achten, daß die Wettkämpfer nicht die Arena verlassen können (und sie notfalls mit Gewalt daran hindern) und Feuerstößen, die in unregelmäßigen Abständen von Statuen um den Kampfplatz herum ausgestoßen werden.
Indem Dylan und Beka ihre Gegner zwar besiegen können, aber ihr Leben verschonen, erweisen sie sich als würdig, den Motor zu erhalten: "Und der Motor wird den Richtigen übergeben. Indem sie sich weigerten, zu zerstören, sind sie es wert, zu erschaffen." Nur zu dritt schaffen sie es, den Motor auf die Maru zu bringen.

Abyss

n.C. 10090 wurden mehrere Wissenschaftler, die sich mit dem Motor beschäftigten, vom Abyss entführt und getötet, nachdem er ihnen Teile ihres Gehirns entnommen hatte.

Episoden

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge